3 Camps an der Emilia Romagna Camping-Check Land im Gegensatz

Rimini, Riccione und Marina di Ravenna – die Adriaküste der Emilia Romagna wird gerne auf das Klischee des Teutonengrills reduziert. Dabei bemühen sich die Profis aus der Touristikbranche redlich, den Urlaubern die Vielfalt der Region schmackhaft zu machen. Was ihnen bei den deutschen Gästen ganz gut gelingt – besser als bei den eigenen Landsleuten, wie Lidia vom Tourismusbüro versichert: „Die Italiener bleiben lieber am Lido.“ Eine Mentalitätsfrage? Oder nehmen die italienischen Urlauber die Stärken ihrer Heimat gar nicht mehr wahr? Denn in den meisten Dörfern der Emilia Romagna findet man zuverlässig einen reizvollen Platz mit Kirche und Café, etwa im Marecchia-Tal vor den Toren Riminis.

Die Anziehungskraft eines Liegestuhls mit Blick aufs Meer ist zwar unwiderstehlich, aber auf Dauer wird’s dann doch ein bisschen langweilig. Das Schöne: Adria und Apennin liegen nahe beieinander – sogar, wenn man die Landesgrenze überschreitet und Badefreuden in Rimini mit ein paar Tagen auf dem empfehlenswerten Camping in San Marino kombiniert. Der drittkleinste Staat Europas – nach Vatikanstadt und Monaco – liegt nur eine halbe Autostunde vom (ehemaligen) Teutonengrill entfernt. Wir haben uns an der Küste zwischen Lido delle Nazioni und Rimini umgeschaut – natürlich auch im Hinterland.

Lido delle Nazioni
Lido delle Nazioni liegt nördlich von Ravenna und hat den wohl luxuriösesten Platz an der Küste der Emilia Romagna: den Tahiti Camping Park. Hier ist alles auf dem neuesten Stand, im Gegensatz zu manch anderem Platz an der Küste, den wir im Laufe unserer Tour sehen. Das Meer zum Baden ist hier beinahe überflüssig, es gibt drei Schwimmbäder, zum Teil aufwendig gestaltet mit Lagunen, Felsen und Wasserfällen, und ein Thermalbad, aber auch einen weitläufigen Privatstrand, der rund 800 Meter entfernt liegt.

Lido delle Nazioni ist ein typischer Badeort ohne große Sehenswürdigkeiten. Immerhin steht hier die berühmte Garibaldi-Hütte.

Campingplatz-Info: Tahiti Camping, Viale Libia 133, I-44020 Lido delle Nazioni, www.campingtahiti.com. Öffnungszeiten: 12.5. bis 18.9. 350 Standplätze auf Rasen und Sandboden. Der Platz hat eine Therme sowie ein umfassendes Sport- und Wellnessangebot. Für die Kleinen gibt es in der Saison einen Miniclub, auch die Erwachsenen können sich bespaßen lassen. Supermarkt, zwei Restaurants, Hunde erlaubt. Gebühr: 61 Euro für einen Standplatz mit 2 Erwachsenen und 1 Kind.

Rund um Ravenna
Ravenna hat natürlich einiges mehr an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die historische Altstadt mit den antiken Mosaiken in verschiedenen Kirchen befindet sich ein Stück landeinwärts.

Die Glücklichen, die dort leben, fahren nach Feierabend noch schnell in die Badeorte Marina di Ravenna und Punta Marina, beide rund zehn Kilometer entfernt. Umgekehrt können Urlauber, die ihre Zelte am Meer, etwa auf Camping Rivaverde Marina di Ravenna, aufgeschlagen haben, schnell Stadtluft schnuppern.

Seiten >> 1 2 3

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.