Fotostrecke

Wohntest: Knaus Südwind 500 FDK Silver Selection Test Die Tage sind gezählt

Eigentlich sollte der Südwind schon im letzten Jahr einen Generationswechsel erfahren, aber irgendwie kam immer wieder der Leichtbau dazwischen. So geht der Südwind auch in der Saison 2016/2017 als Sondermodell Silver Selection ins Rennen. Ganz im Stile der großen Autoindustrie wird das der Kundschaft mit viel Ausstattung zu guten Preisen schmackhaft gemacht und ein Modell, das bereits seit vielen Jahren konstruktiv nahezu unverändert vom Band rollt, sollte keine Kinderkrankheiten mehr kennen.

Familie Guzowski aus Erfurt war 14 Tage lang mit dem Knaus Südwind 500 FDK Silver Selection am Hopfensee im Allgäu und in Inzell in Oberbayern unterwegs und hat dem respektabel ausgestatteten Caravan auf den Zahn gefühlt. 21.799 Euro ruft Knaus für den kompletten 500 FDK als Silver Selection auf, das sind gegenüber dem Listenpreis von 20.650 Euro nur 1.149 Euro für ein Mehr an Ausstattung, das sich sehen lassen kann. Die Ersparnis auf dem Papier beträgt über 3.500 Euro – rein rechnerisch.

Grundsätzlich überzeugt eine Komplettausstattung fast jeden Tester. Alles was an Bord ist, wird nicht vermisst. Außerdem war am 500 FDK sogar noch eine Markise montiert, die aber zugunsten eines Teilezeltes nicht zum Einsatz kam. „Es ist auch im Sommer in den Alpen immer mit Wetterwechseln zu rechnen, und da sind Tisch, Stühle und Räder im Vorzelt besser aufgehoben“, so Babette Guzowski.

Seiten >> 1 2 3

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.