Kfz-Gewerbe News Flüssiggas muss gefördert bleiben

Der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) wehrt sich gegen den Stopp der steuerlichen Förderung von Flüssiggas (LPG) ab 2019. Ohne Not werde einem erfolgreichen alternativen Antriebskonzept der Garaus gemacht, denn Flüssiggas habe ein erhebliches Reduzierungspotenzial beim Treibhausgas CO2. Im Übrigen widerspreche diese Entscheidung dem Koalitionsvertrag vom 17. Dezember 2013, in dem es heiße, dass die bis Ende 2018 befristete Energiesteuerermäßigung für klimaschonendes Autogas und Erdgas verlängert werden solle.

Abgesehen vom Verlust politischer Glaubwürdigkeit bei immerhin rund 475.000 Fahrern von Autogas-Fahrzeugen würden sich diese Pläne auch nachteilig auf das Nachrüstgeschäft im Kfz-Gewerbe auswirken. Außerdem werde die Verunsicherung der Verbraucher fortgesetzt, wie dies bereits durch die Diesel-Diskussion mit blauer Plakette und drohenden Fahrverboten geschehe.

Foto: ZDK

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.