Chevrolet Cruze und Knaus Sport Test Sportliche Figur

Knaus Sport: Überraschend erfolgreich

Mit dem Einsteiger-Caravan Sport füllte Knaus 2003 die Lücke, die der Blue Line mit seiner Einstellung 2001 hinterlassen hatte. Er konnte den Einsteiger Country nie wirklich ersetzen. Mit der neuen Baureihe
Sport, den Namen gab es bereits bis 1997, sollte sich dies ändern. Produziert wurde er in Ungarn und zu echten Kampfpreisen weit unter 10.000 Euro ins Rennen geschickt. Die Ausstattung war eher einsteigerklassentypisch, aber wirklich überzeugen konnte von Anfang an die Verarbeitung. Daran hat sich bis heute wenig geändert. Günstige Zubehör-Pakete glichen das Manko an Ausstattung aus. Die Grundrissvielfalt schwoll innerhalb von drei Jahren von sechs auf 15. Danach pendelte sich die Zahl ein, zumal die Insolvenz 2008 dazwischenkam, um 2013 wieder über 20 Varianten zu erreichen. 2017 sind wieder 15 Grundrisse im Programm.

2006 Sport 500EU_innen

Bild 1 von 4

Klare Linien, solider Möbelbau und hochwertige Scharniere haben den Sport schon immer ausgezeichnet. Knaus hat hier von Anfang an Preisvorteile genutzt. Foto: Hersteller

Dies sorgt dafür, dass der Gebrauchtkäufer aus dem Vollen schöpfen kann. Kaum ein Grundriss, den es als Sport nicht gibt – seit 2013 auch auf Tandemchassis.

Die komplette Beurteilung des Knaus Sport, eine Beurteilung der Kundenzufriedenheit, Schwackelisten sowie eine Dekra-Einschätzung lesen Sie im Gebraucht-Check Chevrolet Cruze mit Knaus Sport in der April-Ausgabe von Camping, Cars & Caravans.

Info: Chevrolet, Knaus, Text: Raymond Eckl, Fotos: Hersteller, Archiv

Seiten >> 1 2 3

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.