Tipp: Kurz vor der Abreise Tipp Technik-Check vorm Urlaub

  1. Beleuchtung
    Die Fahrzeugbeleuchtung ist schnell gecheckt – hier unbedingt auch Brems- und Rückfahrlicht nicht vergessen. Wichtig: In einigen Ländern ist das Mitführen von Ersatzlampen verpflichtend.
    Wer einen Anhänger dabei hat, sollte auch diese kontrollieren. Zudem ist in einigen Ländern das Fahren mit Licht auch am Tag Teil der geltenden Straßenverkehrsordnung. Außerdem rät der TÜV nach der Beladung die Scheinwerfer anzupassen, sodass ein Blenden der Gegenfahrbahn vermieden wird.
  1. Windschutzscheiben und Spiegel
    Vor der Abfahrt sollten die Windschutzscheiben, Heckscheibe sowie Außenspiegel fett- und staubfrei sein. Nicht zu vernachlässigen ist auch das regelmäßige Überprüfen der Wischblätter. Sobald diese streifig schmieren, sind sie zu ersetzen.
  1. Reifen
    Reifendruckwerte gelten für kalte Reifen. Vor der Fahrt überprüfen, ob dieser stimmt. Für längere Reisen rät der TÜV SÜD einen 0,3 bar höheren Fülldruck. Bei zügiger Fahrt rät er außerdem, nicht generell der Volllast-Druck ganz auszureizen, denn Volllast sich auf die Beladung des Fahrzeugs.
    Der richtige Luftdruck ist insbesondere auch bei Wohnanhängern wichtig. Gecheckt werden sollte spröde Stellen und Risse. Achtung: Ist ein Caravan für Tempo 100 zugelassen, so dürfen laut StVO die Reifen nicht älter als sechs Jahren alt sein.
  1. Flüssigkeiten
    Wenn die Lampe für Kühlflüssigkeit, Motoröl oder Scheibenwischwasser während der Fahrt leuchtet, muss angehalten werden. Daher sollte diese drei Flüssigkeiten im Motorraum vor der Abfahrt unbedingt kurz nachgeschaut werden.
  1. Spannung
    Ohne Strom nichts los. Moderne Blei-Akkus sind zwar meist wartungsarm, jedoch sollte – wenn möglich – auch bei ihnen einmal im Jahr der Flüssigkeitsstand kontrolliert werden. Destilliertes Wasser schafft Abhilfe, falls er zu niedrig ist. Ist der Flüssigkeitsverlust auf das Gehäuse der Batterie zurückzuführen, dann muss aber Ersatz her.

Info und Bild: TÜV SÜD,  www.tuev-sued.de

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.