> CARAVAN.fm – Einblicke in Deutschlands ersten Radiosender für Camper

"Einen Radiosender rund um Camping aufzubauen, ist ein absoluter Traum"

20.11.2023
Text: Claus-Georg Petri | Bild: Claus-Georg Petri, Caravan.fm

Seit dem 10. Juli 2023 gibt es den eigens für Camper ins Leben gerufenen Radiosender CARAVAN.fm. Einblicke in den ersten Camping-Radiosender Deutschlands liefert unser Interview mit Moderatorin und Redaktionsleiterin Linn MacKenzie.

CCC: Linn, wie seid ihr auf die Idee gekommen, einen Radiosender für Camper zu gründen? Die Idee dazu hatte Niklas Naujok, der Programmleiter von Radio Hamburg, von dem wir ein Tochtersender sind. Niklas ist als Kind einer Camperfamilie groß geworden. Seine Frau ist die Inhaberin des Südsee-Camps – da er radiobegeistert und unglaublich kreativ ist, kam eines zum anderen.

Die Idee, den Sender zu gründen, hatte Niklas Naujok.
Foto: Caravan.fm

CCC: Der erste Sender für Camper musste also geboren werden. Wie ist Niklas Naujok auf dich gekommen? Wir kennen uns schon sehr lange. Ich habe bei Radio Hamburg volontiert. Als ich damit fertig war, begann er als Praktikant. Danach habe ich mich selbstständig gemacht und unter anderem Werbespots für Radio Hamburg produziert. Ich war also immer nahe am Sender. Danach habe ich mein eigenes Online-Coaching-Business aufgebaut. Aber nach ein paar Jahren im Homeoffice hat mir das Miteinander in der Redaktion gefehlt.

Was auf die Ohren: Linn MacKenzie gestaltet das Programm und moderiert.

CCC: Du warst also offen für Veränderung. Dann war es zum nächsten Schritt nicht sehr weit. Stimmt. Bei einem Mittagessen hat mich Niklas Naujok gefragt, ob ich Lust hätte, Caravan.fm aufzubauen. Weil ich schon mein eigenes Coaching-Business aufgebaut und Start-Ups begleitet hatte, war meine Antwort ein ganz klares Ja. Damit waren wir die Ersten.

CCC: Welchen Bezug hast du zum Camping? Nicht den, auf dem klassischen Campingplatz, sondern im Kastenwagen unterwegs zu sein. Die Liebe dazu ist entstanden, als ich 2017 auf Weltreise war. In Australien und Neuseeland war ich so zum ersten Mal im Freizeitfahrzeug unterwegs. Es war unglaublich schön. Jetzt einen Radiosender rund um Camping aufzubauen, ist ein absoluter Traum.

CCC: Was sind die thematischen Schwerpunkte von Caravan.fm? Wir möchten unsere Hörer da abholen, wo sie am liebsten sind: auf Reisen, auf Stell- und Campingplätzen, beim Planen und Packen. Außerdem ist der Community-Gedanke bei uns stark ausgeprägt.

Zu hören ist Caravan.fm auch über eine App.
Foto: Caravan.fm

CCC: Wie können sich eure Hörer beteiligen? Unsere Hörer, die Champions, haben immer die Möglichkeit, per WhatsApp-Sprachnachricht unser Programm mitzugestalten. Natürlich bringen wir auch Beiträge übers Camping, lassen Experten zu Wort kommen, stellen Firmen vor und Produkte wie Bettensysteme. Selbstverständlich haben wir auch Nachrichten mit Reisewetter. Das Schöne ist, dass wir schon auf den ersten Campingplätzen zu hören sind, zum Beispiel in den Waschhäusern im Südsee-Camp.

CCC: Wie groß ist euer Team – und seid ihr alle Camper? Unser Team ist riesig, weil wir zu Radio Hamburg gehören. Das Kernteam besteht aus zwei Personen – mir und einem Volontär. Tatsächlich haben alle, die bei uns mitmachen, einen Bezug zum Camping. Zum Beispiel unsere Musikchefin Tanja Ötvös ist begeisterte Camperin.

CCC: Die Musik ist ein bunter Mix. Ja, es macht Spaß, sie zu hören. Gerade jetzt, da die Hauptreisezeit vorbei ist, möchten wir unseren Hörern ein angenehmes Gefühl mit der Musik vermitteln: Mir geht es gut. Gute Laune beim Zuhören, übrigens auch im Büro.

CCC: Ihr verteilt über den Tag thematische Blöcke. Wie ist euer Sendeschema? Wir senden jeden Tag rund um die Uhr volles Programm. Wir setzen zeitliche Schwerpunkte, etwa die Brötchenshow von 7 bis 11, die Mittagspause von 11 bis 15, Happy Hours von 17 bis 20 und das Lagerfeuer von 20 bis 21 Uhr, letzteres nur am Freitag und Samstag. Parallel finden unsere Hörer auf unserer Homepage www.caravan. fm weitere thematische Schwerpunkte.

CCC: Wie kann euch der Camper auf Reisen hören? Auf www.caravan.fm kann er einfach den Stream starten. Oder er hört uns per App, die es zum Download gibt. Eine DAB+-Frequenz haben wir noch nicht, aber wir arbeiten daran.

CCC: Wie können sich unsere Leser an euch wenden und so Teil eures Programms werden? Wir freuen uns immer über WhatsApp-Sprachnachrichten: 0171/3132333. Hörer sind fester Bestandteil unseres Senders, das ist uns ganz wichtig. Eure Leser können also unsere Hörer werden und sogar das Programm mitgestalten.

Das Interview führte Claus-Georg Petri

AKTUELLE AUSGABE
08/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image