> „Reise in die Tiefsee“ - eine faszinierende Dauerausstellung

Nausicaá - Europas größtes Aquarium eröffnet eine neue Dauerausstellung über die Tiefsee

27.06.2024
Text: Yvonne Lippss | Bild: Nausicaá, OTBCO Boulogne-sur-Mer

Erhalt und Schutz der Tiefsee ist ein aktuelleres Thema denn je. Jetzt hat Nausicaá „Destination Abysses“ eröffnet, eine neue Dauerausstellung, die der Entdeckung dieser faszinierenden, verkannten und doch für die Menschheit so wichtigen Welt gewidmet ist.

In dem neuen Bereich können die Besucher 180 m² Ausstellungsfläche, drei Aquarien und sechs neue Tierarten aus der Tiefsee entdecken. Gleich zu Beginn der Ausstellung tauchen die Besucher in eine ganz eigene, unbekannte und geheimnisvolle Welt ein. Die Tiefsee ist wie ein anderer Planet. Hier gibt es Unterwasservulkane, Berge und Ebenen der Tiefsee, hydrothermale Quellen und seltsame Tiere, die im Dunkeln leuchten.

Riesenkrake mit großen Flossen in der Tiefsee
Foto: NOAA Ocean Exploration
  • Der Riesen-Bathynom

    eine fleischfressende Riesenassel, die in Südostasien in einer Tiefe von 300 bis 2300 Metern vorkommt.

  • Der Seeteufel

    lebt zwischen 20 und 1.000 Metern. Mit seinem riesigen, abgeflachten Kopf ist dieser gefürchtete Jäger in der Lage, seinen Kiefer zu strecken und sich zu tarnen, um seine Beute zu fangen.

  • Die Japanische Riesenspinnenkrabbe

    ist die größte Krabbe der Welt. Sie kann mit gespreizten Beinen eine Spannweite von über 3,5 m erreichen. Sie lebt in japanischen und taiwanesischen Gewässern und ist in einer Tiefe von 50 bis 400 Metern anzutreffen.

  • Der Eberfisch

    lebt zwischen 40 und 700 m Tiefe. Seinen Namen verdankt es seiner Schnauze, die wie eine „Schweinnase“ aussieht. Seine Schuppen sind mit kleinen Stacheln besetzt, die sie rau machen.

  • Der Gewöhnliche Schnepfenfisch

    verdankt seinen Namen seiner langen Schnauze. Man trifft ihn zwischen 100 und 250 m an. Dieser Krustentierliebhaber verbringt einen Großteil seiner Zeit kopfüber auf der Suche nach Nahrung, die er mit seinem röhrenförmigen Mund einsaugt.

Anhand des von Ifremer bereitgestellten 3D-Modells können die Besucher das hydrothermale Bauwerk Capelinhos entdecken. Dieses einzigartige und faszinierende Ökosystem befindet sich nördlich des Mittelatlantischen Rückens in 1700 m Tiefe und beherbergt eine Lebensoase in großer Tiefe. Darüber hinaus erfahren die Besucher anhand eines großen, fast zwölf Meter langen Wandgemäldes mehr über das Abenteuer der Tiefseeforschung und die Entwicklung der Geräte und Technologien von 1872 bis heute.

Zwischen Calais und Boulogne-sur-Mer liegt der schönste Abschnitt der Côte d'Opale.
Foto: Pauline Ledez, OTBCO

Boulogne-sur-Mer und die Côte d'Opale entdecken

Das vielseitige Boulogne-sur-Mer befindet sich an der wilden nordfranzösischen Côte d’Opale, 100km von Lille entfernt. Boulogne wäre nicht Boulogne ohne das Meer – als größter Hafen Frankreichs und Sitz des wichtigsten Aquariums Europas ist die Stadt unbedingt einen Besuch wert. Die historische Altstadt lockt mit Sehenswürdigkeiten wie der Basilika Notre-Dame und dem Schlossmuseum.

Zwischen Calais und Boulogne-sur-Mer liegt der schönste Abschnitt der Côte d’Opale. Die Region verdankt ihren Namen dem Journalisten Edouard Leveque, der in den wechselnden Lichtern der Küste wohl die graublauen Reflexe des feinen Steins fand. Hier kommen Liebhaber beeindruckender Natur für die Dünenlandschaften und langen Sandstrände, die sich mit hohen Klippen abwechseln. 30 km von Boulogne-sur-Mer entfernt liegen zwei große Kaps – das Cap Blanc Nez und das Cap Griz Nez, die atemberaubende Ausblicke auf das opalfarbene Meer und die englischen Kreidefelsen bieten. Entlang der Küste gibt es auch mehrere historische Badeorte zu entdecken – das Belle-Epoque-Dorf Wimereux, Wissant, Le Touquet-Paris-Plage (die Perle der Côte d’Opale) oder Berck-sur-Mer im Süden. Ein Natur- und historisches Reiseziel mit einem ganz besonderen Flair!

Bildergalerie

Infobox

Praktische Informationen zum Besuch vor Ort und Campingmöglichkeiten

Nausicaá
Boulevard Sainte-Beuve, F-62 200 Boulogne-sur-mer, www.nausicaa.fr/de

Preise:
28,50 Euro für Erwachsene ab 12 Jahren, 21,50 Euro für Kinder von 3 bis 12 Jahren, bis 3 Jahre kostenlos.
Angebot von 15 % Ermäßigung für Familien ab 4 Personen (außer Juli und August).

Öffnungszeiten: Täglich von 9:30 bis 18:30 Uhr.

Camping:

Camping Le Phare d’Opale Tohapi, 2 rue de la Mer, F-62480 Le Portel, Tel.: 0033-430/051517, www.campinglephare.com

Camping Municipal L’Olympic, 49 Rue de la Livération, F-62930 Wimereux, Tel.: 0033-321/3245, camping.municipal@mairie-wimereux.fr, www.ville-wimereux.fr

 

Redaktion
Yvonne Lippss
Yvonne Lippss ist seit 2022 beim DoldeMedien Verlag als Expertin für Reisen, Produktmanagerin und Testfahrerin.
zum Profil
AKTUELLE AUSGABE
08/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image