> 10 Jahre CamperClean

Erfolgsstory:
600 CamperClean-
Stationen in Europa

28.07.2023
Text: Camping, Cars & Caravans | Bild: CamperClean, Peter Hirtschulz

Seit zehn Jahren erleichtern die vollautomatischen Entsorgungsstationen von CamperClean Campern den Reisealltag. Mittlerweile gibt es rund 600 CamperClean-Stationen in 16 Ländern.

Zehn Jahre nach Aufstellung der ersten CamperClean-Station sind die vollautomatischen Ent- und Versorgungsstationen in ganz Europa bekannt. 600 Stück hat das Unternehmen in inzwischen 16 Ländern aufgestellt. Nachdem Mitte 2022 die 500. Station im Caravan-Center-Bocholt installiert wurde, nahm die Verbreitung nochmal mehr Fahrt auf: Innerhalb eines Jahres kamen nochmal 100 neue Stationen auf Camping- und Stellplätzen, aber auch bei Tankstellen und bei verschiedenen Caravaning-Handelspartnern dazu.
Die Idee zur hygienischen Entsorgung kam Ralf Tebartz während seiner ersten eigenen Camping-Erlebnisse. Aus dieser Idee heraus entwickelten die heutigen Geschäftsführer Ralf und Peter Tebartz gemeinsam mit Mark Butterweck die Camper-Clean-Station weiter. Überlegt und getüftelt wurde – wie bei vielen anderen weltweit bekannten Erfindungen – in der heimischen Garage.

Bildergalerie

Gleichzeitig zur Entwicklung der Station nahm man die Hürden der europäischen Bürokratie und konnte schließlich nach der offiziellen Firmengründung das europäische Patent auf das inzwischen marktreife Produkt anmelden. Die ersten CamperClean-Stationen wurden 2013 auf Campingplätzen installiert. 2023, zehn Jahre später, sind die vollautomatischen Ver- und Entsorgungsstationen von Camperclean europaweit patentiert.

Die Vorteile des Systems sind vielfältig. Für die Nutzer überwiegen die hygienischen Vorteile: Um zu entsorgen, muss die Kassette lediglich in den Automaten geschoben werden. Nach der Bezahlung mit Münzen oder Karte läuft die Reinigung dann ganz automatisch. Manche Camps bieten den Service sogar gratis an. Anschließend kann die Kassette dann, frisch gereinigt und mit 1,5 Litern Wasser sowie mikrobiologischem Sanitärzusatz befüllt, einsatzbereit wieder entnommen werden.

Auch aus ökologischen und ökonomischen Aspekten bietet das Ganze Vorteile für Nutzer und Platzbetreiber. Für die Reinigung werden exakt zehn Liter Wasser benötigt. Bei der händischen Entleerung und Reinigung wird oft mehr Wasser verbraucht. Für den Reinigungsvorgang braucht die Station genau drei Minuten und arbeitet dabei mit 2,5 bar Wasserdruck, was zur Reingung ausreicht, dabei die Kassette aber schonend behandelt.

Platzbetreiber können die Kosten pro Reinigung selbst festlegen, welche dann als Einnahmen in die Kasse fließen. Daher kann der finanzielle Einsatz für den Kauf oder die Miete einer CamperClean-Station schnell amortisiert werden. Ist eine Wartung fällig oder gibt es eine Störung, kann der Platzbetreiber auf den Service zurückgreifen. Da die Station mechanisch arbeitet, ist hier kompetente Handarbeit bei der Überwachung und Reparatur gefragt. Mehr Infos auf www.camperclean.de.

AKTUELLE AUSGABE
06/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image