> Caravan für mobiles Arbeiten: Fendt Apero #connect

Der Wohnwagen für digitale Nomaden

23.04.2024
Bild & Text: Volker Stallmann

Homeoffice im Wohnwagen: Fendt macht Ernst mit der Idee, Arbeiten, Leben und Urlaub zu verbinden. Was kann das Serienmodell des Fendt Apero #connect mit mobilem Büro?

Wie sich Job und Caravan verbinden lassen, beantwortet Fendt mit dem Apero #connect. Mobiles Arbeiten – das passt zum Caravaning wie kaum eine andere Art, Reisen und Broterwerb zu kombinieren. Bisher waren digitale Nomaden im Prinzip auf Kastenwagen fixiert. Dieses boomende Segment hat freilich einen enormen Coolnessfaktor. Doch es gab auch schlicht kein wirkliches alternatives Konzept am Markt.

Um dies zu ändern, ist ausgerechnet Fendt in 2022 angetreten. Erfolgreich mit hochqualitativen Caravans im oberen Preissegment, aber bisher nicht unbedingt im Verdacht, übertrieben innovativ zu agieren. Da waren die auf dem Caravan Salon im Sommer 2023 präsentierten Konzeptstudien zweier Wagen voller feinster Technik für die permanente ultimative Verbindung zur weiten Web-Welt ein bemerkenswerter Auftritt. Freilich schnell verbunden mit der Frage: Ist das in einer Caravanserie machbar und verkaufbar? Wer kann und will sich das leisten? Und wie viel Technik muss es denn wirklich sein, um unterwegs das echte Leben mit Arbeit und Spaß in und aus der digitalen Welt zu verbinden?

Bildergalerie

Infobox

Apero #connect

  • Grundrisse: 1
  • Größe: 722/232 cm
  • Preise: ab 33.300 Eur
Der Apero #connect wurde auf den Caravaning-Messen in Düsseldorf und Leipzig den Messebesuchern vorgestellt.

Die Antwort von Fendt ist nun der Apero #connect. Dessen Herzstück ist seine Vielseitigkeit. Thomas Kamm, langjähriger Marketingleiter bei Fendt, erklärt: „Der Apero #connect bietet eine Grundausstattung, die auf die Bedürfnisse digitaler Nomaden, Influencer, Content Creator und Freiberufler zugeschnitten ist.

Es ist ein mobiles Zuhause und ein flexibler Arbeitsplatz zugleich. Der Wohn- und Arbeitsbereich passt sich spielend den Tagesbedürfnissen an, ohne aufwendige Umbauten.“ Die beeindruckend schnelle Umsetzung vom Konzept-Caravan zum serienreifen Apero #connect gelang den Merchingern auch, weil sie namhafte Partner für die speziellen Einrichtungskomponenten des #connect mit ins Boot holten

Schreibtische und Bürobestuhlung gehören ja eher nicht zur Standardausstattung bei Caravanhertstellern. So kommt der eingebaute Profischreibtisch „conference“ von Beaktor, der lässt sich samt Monitoren easy an die Wand klappen und schon wird die Büroecke zur Sitzgruppe. Ein besonderer Hocker von Aeris sorgt für ergonomisches Sitzen am Schreibtisch. Der Sitz des Swopper schwingt in alle Richtungen, was die Muskulatur von Rücken, Becken und Beinen stimuliert.

Für die optimale Internetverbindung sorgt das Paket stream & surf-net 2.0 der Rosenheimer Spezialisten für mobile Internetlösungen Antretter & Huber. Basis ist ein Apero 495 SFB mit Loungesitzgruppe im Heck und französischem Bett neben dem Bad vorn. Die Lounge bietet Platz für entspanntes Streamen, während das clevere Stauraumsystem von Silwy-Magnetleisten für sicheren Halt von Geschirr und Gläsern während der Fahrt sorgt. Pfiffige Details wie Halter für Kleinteile, ein faltbarer Hocker und natürlich hochwertige Lautsprecher machen die Verbindung von Arbeit und Urlaub perfekt. Der 7,22 Meter lange und 1.800 Kilogramm schwere Wagen kostet ab 33.300 Euro. www.fendt-caravan.com

 

Weitere Wohnwagen-Neuheiten finden Sie hier.

Redaktion
Volker Stallmann
Seit September 1998 ist Volker Stallmann Teil der CCC-Redaktion und zuständig für Caravan- und Autotests.
zum Profil
AKTUELLE AUSGABE
07/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image